Ubuntu: Rabbitvcs zeigt nach der Installation kein Kontextmenü an

2014-05-28 von Mario

Nach der Installation von Rabbitvcs unter Ubuntu 13.04 wurden keine Icons und kein Kontextmenü angezeigt. Folgende Schritte sind für die Installation durchzuführen:

sudo add-apt-repository ppa:rabbitvcs/ppa
sudo apt-get update
sudo apt-get install rabbitvcs-nautilus3 

Für Nautilus Version 3.x passt die dritte angegebene Zeile, wer Nautilus in der Version 2.x verwendet, muss folgendes Paket installieren:

sudo apt-get install rabbitvcs-nautilus

Für Nautilus Version 3.x müssen noch folgende Verknüpfungen von Hand durchgeführt werden:

sudo ln -s /usr/lib/x86_64-linux-gnu/libpython2.7.so.1.0 
/usr/lib/libpython2.7.so.1.0
sudo ln -s /usr/lib/x86_64-linux-gnu/libpython2.7.so.1.0 
/usr/lib/x86_64-linux-gnu/libpython2.7.so

Danach muss Nautilus neu gestartet werden:

nautilus -q

Jetzt sollte das Kontextmenü und die Icons wieder zu sehen sein.

Folder_svn

Kategorie: IT Schlagwörter: , , ,

Linux Home Verzeichnis verschlüsseln

2014-04-13 von Mario

Eine Möglichkeit der Festplattenverschlüsselung unter Linux ist eCryptfs (Enterprise Cryptographic Filesystem).

Wie funktioniert eCryptfs?

Nach der Verschlüsselung mit dem User-Passwort und einer Passphrase sind die verschlüsselten Daten in dem Verzeichnis:

/home/.ecryptfs/<username>/.Private

zu finden. Die Einstellungen sowie die wrapped Passphrase liegen im Verzeichnis:

/home/.ecryptfs/<username>/.ecryptfs

Auch die Dateinamen sind mit FNEK (filename encryption key) verschlüsselt und somit nicht mehr zu erkennen.

Bei der Verschlüsselung muss eine Passphrase (128 bit AES Schlüssel) eingegeben werden. Diese wird zusammen mit dem User Login-Passwort verschlüsselt („salted“) und vorerst nicht mehr benötigt.

Die Anmeldung erfolgt nur mit dem User-Passwort und das verschlüsselte Home Verzeichnis wird automatisch gemountet. Das Home Verzeichnis sieht aus wie zuvor,

/home/<username>/Meine Daten

nur mit dem Unterschied, dass hier die Dateien aus /home/.ecryptfs/<username>/.Private nach /home/<username>/ gemountet wurden.

Für eine bessere Performence bzw. Datensicherheit werden nur die Dateien im Dateimanager entschlüsselt, auf die aktuell zugegriffen wird. D.h. bei einem Absturz können nur die in Bearbeitung befindlichen Dateien zerstört oder beschädigt werden.

 

Manueller Zugriff

Ein typischer Anwendungsfall wäre, dass der Rechner nicht mehr bootet und auf diesen mit einen bootfähigen USB-Stick oder Live-CD zugegriffen werden muss. Jetzt können die Festplatten zwar gemountet werden, jedoch der Zugriff auf das verschlüsselte Home Verzeichnis bleibt verwehrt (ist ja beabsichtigt). Mit dem Befehl

ecryptfs-recover-private

und der Passphrase kann dann auf das verschlüsselte Home Verzeichnis zugegriffen werden.

 

Installation bei einem bestehenden System

eCryptfs kann unter Debian Derivaten wie folgt installiert werden:

sudo apt-get install ecryptfs-utils

Danach wird ein neuer User mit Administratorenrechten benötigt.

Systemwerkzeuge -> Systemeinstellungen -> Benutzer

Danach auf „Entsperren“ klicken und ein Kontotyp „Systemverwalter“ anlegen und ein Passwort vergeben.

Benutzerverwaltung

Der nächste Schritt ist es, sich abzumelden und unter einem neuen Screen (CTRL + ALT + F1) mit dem eben angelegten User anmelden. Danach wird der eigene User (nicht der Neue) mit folgendem Befehl migriert (der Parameter USER ist durch den eigenen User zu ersetzen).

sudo ecryptfs-migrate-home -u USER

Der Vorgang kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Einfach warten bis eine Information angezeigt wird und abmelden. Jetzt zurück auf den ursprünglichen Screen (CTRL + ALT + F7) und mit dem eigenen User anmelden. Es öffnet sich nach kurzem Warten ein Popup. Hier muss jetzt die Passphrase eingegeben werden, die unbedingt zu merken ist!

Als letzten Schritt muss nur noch etwas aufgeräumt werden. Hierfür das neue Konto wieder Löschen und unter

/home/<username>.IRGENDWAS

gibt es eine Backup des Home Orderns, welches auch gelöscht werden kann. Der Aufwand mit dem neuen Administrator Account ist notwendig, weil die Daten in dem Home Verzeichnis verschlüsselt werden müssen und dies funktioniert erst, wenn nicht darauf zugegriffen wird.

Kategorie: IT Schlagwörter: , , , ,

Ubuntu: Schriftgrößen ändern

2014-03-22 von Mario

Die Default Einstellung der Schriftgrößen bei Ubuntu ist etwas gewöhnungsbedürftig. Um diese Anzupassen kann das Gnome Tweak Tool verwendet werden.

Installation:

sudo apt-get install gnome-tweak-tool

Danach ein Terminal öffnen und mit dem Befehl

gnome-tweak-tool

das Programm starten.

Fontsize

Kategorie: IT Schlagwörter: , ,

Ubuntu: Performance steigern

2014-03-21 von Mario

Der Daemon Preload läuft im Hintergrund des Systems. Es wird analysiert, welche Programme häufig verwendet werden. Die notwendigen Dateien für die Programme werden in den Arbeitsspeicher geladen und direkt von da ausgeführt, anstatt von der Festplatte. Somit werden die Programmstarts beschleunigt.

Installation von Preaload:

sudo apt-get install preload
Kategorie: IT Schlagwörter: , ,

Ubuntu: Fenster Button rechts anordnen

2014-03-20 von Mario

Wenn die Fenster Buttons Minimieren, Maximieren und Schließen auf der rechten Seite angeordnet werden sollen, dann kann der gconf-editor zum Setzen der Einstellung genutzt werden.

sudo apt-get install gconf-editor

Unter „apps“ -> „metacity“ -> „general“ ist der Eintrag „button_layout“ zu finden.

gconf-editor

Der enthaltene Wert muss nur auf “:minimize,maximize,close” geändert werden.

Kategorie: IT Schlagwörter: , ,

Ubuntu: Ubuntu One löschen

2014-03-19 von Mario

Wer Ubuntu One nicht verwenden möchte, kann es auf diesen Weg löschen.

killall ubuntuone-login ubuntuone-preferences ubuntuone-syncdaemon
sudo rm -rf ~/.local/share/ubuntuone
rm -rf ~/.cache/ubuntuone
rm -rf ~/.config/ubuntuone
sudo apt-get purge ubuntuone*

 

Kategorie: IT Schlagwörter: , ,

Ubuntu: Anmeldung als Gast deaktivieren

2014-03-18 von Mario

Nach der Installation von Ubuntu wird automatisch ein Gast Account mit angelegt. Um die Anmeldung als Gast zu unterbinden, kann folgendes Konfigurationsfile angepasst werden:

sudo nano /etc/lightdm/lightdm.conf

Folgende Zeile einfügen:

allow-guest=false

Fertig!

Kategorie: IT Schlagwörter: , ,

Ubuntu: Classic Gnome Layout verwenden

2014-03-17 von Mario

Falls das „neue“ Layout von Gnome nicht zusagen sollte, kann dann mit Hilfe von „gnome-session-fallback“ die klassische Oberfläche zurückgeholt werden.

sudo apt-get install gnome-session-fallback

Danach Abmelden und auf der Loginmaske das Icon oben rechts neben dem Usernamen auswählen. Hier „GNOME Classic“ auswählen und anmelden.

Kategorie: IT Schlagwörter: , ,

Ubuntu: versteckte Startprogramme anzeigen

2014-03-16 von Mario

Beim Start von Ubuntu werden einige Programme automatisch ausgeführt. Diese sind unter den Startprogrammen zu finden, jedoch ist die Liste leer. Folgenden Befehl in einem Terminal ausführen und das Programm Startprogramme erneut aufrufen:

sudo sed -i "s/NoDisplay=true/NoDisplay=false/g" /etc/xdg/autostart/*.desktop

Hier ist etwas Vorsicht geboten, am besten nur die Programme deaktivieren, die auch wirklich bekannt sind und nicht automatisch ausgeführt werden sollen.

startup

Kategorie: IT Schlagwörter: , ,

Nützliche Linux Software (3)

2013-10-13 von Mario

Analog zu den Beiträgen Nützliche Linux Software (1) und Nützliche Linux Software (2) folgt hier Teil drei.

XMind

XMind ist eine Brainstorming- und Mind-Mapping-Software.

xMind

URL: http://www.xmind.net

PDF Chain

PDF Chain ist eine grafische Oberfläche für PDFtk. Hiermit lassen sich PDF Dokumente manipulieren (Seiten auftrennen, Passwörter vergeben, Metadaten ändern, …).

PDFChain

URL: http://pdfchain.sourceforge.net

Simple Scan

Simple Scan ist ein Tool zum Scannen von Dokumenten und Bildern.

SimpleScan

URL: https://launchpad.net/simple-scan

Okular

Okular ist ein universeller Dokument-Betrachter.

URL: http://okular.kde.org

RecordmyDesktop

Software zum Erstellen von Screencasts.

recordMyDesktop

URL: http://recordmydesktop.sourceforge.net

Wine

Mit Wine ist es möglich viele Programme, die für die Microsoft Windows erstellt wurden, auch unter Linux laufen zu lassen.

URL: http://www.winehq.org

KeePassX

KeePass Password Safe ist ein Programm zur Kennwortverwaltung.

KeePassX

URL: http://www.keepassx.org

Kategorie: IT Schlagwörter: , ,

Linux: PDF Dokument aus JPG Dateien per Script erstellen

2013-09-26 von Mario

Aufbauend auf dem Artikel Linux: PDF Dokument aus JPG Dateien erstellen, hier ein Bash Script zur Massenverarbeitung.

Die Ausgangssituation ist ein Ordner mit ca. 80 Grafik Dateien (JPG), diese sind durchgehend nummeriert (01.jpg, 02.jpg, … 80.jpg).

Dieses Script fasst sehr einfach alle Grafiken zu einem PDF Dokument zusammen.

#!/bin/bash

# loop over all JPG files
# convert JPG to PDF
for file in *.jpg; 
do 
	convert $file "${file%.*}.pdf"
done

# merge all PDF files to one file
gs -dBATCH -dNOPAUSE -sDEVICE=pdfwrite -sOutputFile=AlleInEinem.pdf *.pdf

# delete temporary PDF files 
ls [0-9]*.pdf | xargs rm

echo "Done"
Kategorie: IT Schlagwörter: , , , , , ,

Linux: Oracle JDK 7 unter Ubuntu installieren

2013-09-18 von Mario

Folgendes PPA (Personal Package Archive) muss hinzugefügt werden.

$ sudo add-apt-repository ppa:webupd8team/java

Danach updaten …

$ sudo apt-get update

und JDK7 installieren.

$ sudo apt-get install oracle-jdk7-installer

Mit diesem Befehl kann die aktuelle installierte Version angezeigt werden.

java -version
Kategorie: IT Schlagwörter: , , , ,

Linux: xmind – STRG Fehler unter Ubuntu 64Bit

2013-09-16 von Mario

In der aktuellen Version von xmind (v3.3.1) tritt unter Ubuntu 64Bit ein Fehler auf. Alle Eingaben auf der Tastatur werden so interpretiert, als ob die STRG Taste permanent gedrückt wird. Somit ist es nicht möglich mit der Software zu Arbeiten.

xmind

Mit einer älteren Version von xmind 2012 (v3.3.0) for Linux 64Bit funktioniert xmind tadellos.

 

Die Vorgängerversion findet ihr hier: http://www.xmind.net/download/previous/

 

Kategorie: IT Schlagwörter: , , ,

Linux: ssh key löschen

2013-09-12 von Mario

Nach einem Serverumzug kann sich die IP-Adresse (nicht die Domain) ändern. Zur Administration dieses Servers wurde vorher, über eine Console, öfters eine SSH Verbindung aufgebaut. Nach dem Umzug wurde erneut versucht auf den Server via Console zuzugreifen.

ssh username@testdomain.de -p 1234

Folgende Fehlermeldung wurde auf der Console ausgegeben:

@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@
@       WARNING: POSSIBLE DNS SPOOFING DETECTED!          @
@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@
The RSA host key for [testdomain.de]:1234 has changed,
and the key for the corresponding IP address [888.888.888.888]:1234
is unknown. This could either mean that
DNS SPOOFING is happening or the IP address for the host
and its host key have changed at the same time.

...

Um jetzt wieder Zugriff auf den Server zu erhalten, muss der SSH Key gelöscht werden.

$ ssh-keygen -f "/home/username/.ssh/known_hosts" -R [888.888.888.888]:1234

Danach sollte der Zugriff wie gewohnt funktionieren.

Kategorie: IT Schlagwörter: , , , ,

Linux: PDF Dokument aus JPG Dateien erstellen

2013-05-22 von Mario

Der erste Schritt ist es, alle gewünschten „jpg“ Dateien, mit dem Befehl convert, in PDF Dokumente umzuwandeln.

convert Beispiel01.jpg Beispiel01.pdf

 

Im zweiten Schritt werden die PDF Files mittels gs zusammengefügt.

gs -dBATCH -dNOPAUSE -sDEVICE=pdfwrite 
-sOutputFile=AlleInEinem.pdf Beispiel01.pdf Beispiel02.pdf Beispiel03.pdf

 

Falls Bedarf bestehen sollte, kann abschließend noch ein Passwort, mit pdftk, vergeben werden.

pdftk AlleInEinem.pdf output AlleInEinem_mitPasswort.pdf user_pw geheim
Kategorie: IT Schlagwörter: , , , , , ,