Linux: Synology NAS Laufwerk mounten

2017-01-07 von admin

Um von Linux auf ein NAS von Synology zugreifen zu können, benötigt es ein paar kleinere Handgriffe. Als Voraussetzung muss zuvor im Adminpanel des NAS ein Order eingerichtet, ein User angelegt und diesem Rechte für den Zugriff auf den eben angelegten Ordner eingeräumt werden.

Für den Zugriff auf den Ordner werden unter Linux die CIFS Utils benötigt. CIFS steht für „Common Internet File System“ und stellt eine erweiterte Version von SMB dar. Das SMB/CIFS-Protokoll bietet eine Unterstützung für den Dateiaustausch zwischen verschiedenen Plattformen. Die CIFS Utils enthalten Werkzeuge für die Verwaltung von Netzwerkdateisystemen.

Mit dem Befehl

sudo apt-get install cifs-utils

werden die CIFS Utils installiert.

Mit dem Befehlt „mount“ kann auf eine Ordner auf dem NAS zugegriffen werden.

sudo mount -t cifs -o username=MEINUSER,rw,uid=MEINUSER,gid=MEINUSER 
//diskstation/ORDNER /mnt/synology

Die Werte „MEINUSER“, „ORDNER“ und der Ordner für die Einbindung in das System (/mnt/synology) müssen entsprechend der vorgenommen Konfiguration im Adminpanel des NAS angepasst werden.

Kategorie: IT Schlagwörter: ,

Sichere und komfortable Datenaufbewahrung

2014-06-11 von admin

Daten wie Urlaubsbilder, Videos und MP3s sind im heutigen Alltag überall zu finden. Einige davon auf dem Handy, andere auf einer externen Festplatte oder auf dem Laptop.

Der Verlust von diesen Daten kann sehr schmerzvoll sein, da diese meist nur umständlich oder eventuell überhaupt nicht mehr reproduziert werden können. Sehr nerven kann auch, wenn sich die gerade benötigten Dateien auf einem anderen Medium befinden, welches gerade nicht greifbar ist.

Eine zentrale Speicherung der Daten wäre sehr angenehm und ein zentraler Zugriff von allen Geräten, egal ob Handy, Laptop, Tablet, TV usw.. Aber der Datenschutz muss auch gewährleistet sein, deshalb ist die Cloud oder andere Datendienste im Internet meist keine Option.

Die Lösung lautet NAS (Network Attached Storage). Ein NAS ist eine kleine Kiste mit Netzwerkanschluss und Festplatten im Inneren.

NAS

Das NAS wird bequem zu Hause an das eigene Netzwerk angeschlossen und nach kurzer Konfiguration kann auf die Daten mit all den genannten Vorteilen zugegriffen werden.

Eigenschaften
NAS Synology DS213J
Gewicht 980 g
Abmessungen (T/B/H) 16,1 x 21,8 x 8,8 cm
Speicher 512MB DDR
CPU 1.2 GHz
Max. interne Kapazität 8 TB durch 2 x 3,5″ SATA(II) oder 2 x 2,5″ SATA/SSD
Anschlüsse 1 x LAN Gigabit
2 x USB 2.0

 

Die Daten liegen zentral und die Einstellungen können ganz leicht über den Browser vorgenommen werden. Der Zugriff auf die eigenen Dokumente, Bilder, etc. oder nur ein Teil davon lässt sich ebenfalls einstellen.

Das hier gezeigte NAS „Synology DS213J“ kommt von Haus aus ohne Festplatten daher. Eine Liste der kompatiblen Festplatten, laut Hersteller, gibt es hier.

Das NAS benötigt zwei identische Festplatten. Es kann so konfiguriert werden, dass die beiden Platten wie eine große Festplatte verwendet werden oder, und das ist wohl die besserer Variante, dass die beiden Platten sich spiegeln (eins zu eins Kopie). Somit wäre auch gleich eine Datensicherung umgesetzt, falls eine der Festplatten mal den Geist aufgeben sollte.

Wenn Festplatten von Western Digital eingesetzt werden, dann gibt es eine Unterscheidung von drei verschiedene Typen: red, green und blue. Die Entscheidung, welcher Typ eingesetzt werden soll, ist abhängig, wie das NAS verwendet wird.

Festplattentyp Ausgelegt für
Western Digital red 24/7-Dauerbetrieb
Western Digital green geringer Energieverbauch, geringe Hitzeentwicklung, leiser Betrieb
Western Digital blue Nutzungsverhalten wie bei einem PC oder Laptop

 

Ich selbst habe das System seit Anfang 2014 im Einsatz und bin damit sehr zufrieden.

Kategorie: IT Schlagwörter: , , ,