Erfolgreicheres Management mit Effekten Know-how (Teil 2)

2017-01-28 von admin

Aus der Reihe „Erfolgreicheres Management“ hier weitere interessante Effekte.

Bezeichnung Beschreibung
Assimilationseffekt Wird häufig in der Werbung angewendet. Wenn ein Produkt in einer passenden Umgebung präsentiert oder mit bekannten Marken verknüpft wird.
Barnum-Effekt (Forer-Effekt) Menschen besitzen die Neigung, vage und allgemeingültige Aussagen über die eigene Person, als zutreffende Beschreibung zu akzeptieren.
Fischteicheffekt Der Fischteicheffekt ((big-fish-little-pond-effect (BFLPE)) beschreibt ein Phänomen aus der Pädagogik, wenn Schüler in einer Klasse mit leistungsschwächeren Mitschülern eine höhere Lernmotivation entwickeln. Ihre Fähigkeiten fallen dort mehr auf, werden besser bewertet, was sie noch mehr anspornt.
Halo-Effekt Dabei handelt es sich um einen Wahrnehmungsfehler, bei dem einzelne Eigenschaften einer Person so dominant wirken, dass  unbekannte Eigenschaften hinzu gesprochen werden. Bspw. wenn eine Person besonders dick ist, wird diese vor allem über den Körperumfang wahrgenommen und es wird unterstellt, dass diese Person sich schlecht ernährt.
Sunk-Cost Effekt Versunkene Kosten, sind Kosten, die bereits entstanden sind und nicht wieder rückgängig gemacht werden können. Je größer die Kosten und die damit verbundenen Verluste, die bereits erlitten worden sind, desto stärker halten Menschen an den Zielen fest. Jetzt habe ich da schon so viel investiert …
Streisand-Effekt Ist der Versuch, negative Informationen über sich zu entfernen, welches eine Aufmerksamkeit nach sich zieht und das Gegenteil bewirkt.
Zero-Price-Effekt Dabei wird bei einem Angebot etwas gratis dazugegeben. Bspw. wird ab einem bestimmten Bestellwert der Warenversand kostenfrei. Dadurch bestellten viele Kunden mehr als sie eigentlich brauchten, nur um Portokosten zu sparen.
Kleber-Effekt Wenn eine Person früher gute Leistungen erbracht hat, kann sie heute keine schlechte erbringen und umgekehrt.
Projektion Aus Eigenschaften, die wir an uns selbst mögen oder ablehnen entstehen Wahrnehmungsverzerrungen oder Beurteilungsfehler. Menschen, mit denen wir etwas gemeinsam haben werden positiver von uns eingeschätzt.
Hawthorne-Effekt Personen bzw. Gruppen ändern ihr natürliches Verhalten, wenn sie unter Beobachtung stehen.

 

Vorherige Artikel aus der Reihe:

Kategorie: Management