Heißluftballon

2016-08-23 von Mario

Ein Mann wird in einen Heißluftballon abgetrieben. Als er völlig die Orientierung verloren hat, reduziert er die Höhe und sieht einen Mann auf einem Feld.

Er ruft ihm zu: „Entschuldigung, können Sie mir sagen, wo ich bin?“

Der Mann unten antwortet: „Ja, Sie schweben mit einem Heißluftballon ca. 20m über diesem Feld.“

„Sie müssen in der EDV Branche arbeiten“, sagt der Mann im Heißluftballon.

„Stimmt, woher wissen Sie das?“

„Naja, alles was Sie mir gesagt haben, ist aus technischer Sicht richtig, aber kein Mensch kann damit etwas anfangen.“

Der Mann von unten antwortet: „Und Sie müssen im Marketing arbeiten!“

„Ja stimmt, aber wie kommen Sie darauf?“, fragt der Ballonfahrer.

„Wissen Sie, Sie wissen weder wo Sie sind, noch wo Sie hin wollen, aber erwarten von mir, dass ich Ihnen helfen kann. Jetzt sind Sie in der gleichen Lage wie bevor wir uns getroffen haben, aber jetzt geben Sie mir die Schuld daran.“

Kategorie: Allgemein Schlagwörter: , ,

Die höhere Position …

2016-06-08 von Mario

A Vogl sitzt im Woid auf am Ast. Kimmt a zwoata Vogl vorbei und frogt „Wos machst du do?“
„Nix, I sitz nur do und schau bläd“
„Herd si guad o, des mach I a.” Und da zwoate Vogl setzt si neba den ersten aufn Ast.

Kurze Zeit spada kimmt a Hase daher und sigt de zwoa Vegl: „Was machtsn ihr do?“
„Nix, mia sitzen nua do und schaung bläd.“
„Des wui I a probiern“, sogt da Hase und hockt si untern Ast.

Es dauert ned lang, do kimmt a Fuchs vorbei. Er sigt den Hasen und de zwoa Vegl und frogt: „Wos machtsn ihr do?“
„Nix, mia hockan nur do und schaun recht bläd“, erklärt eam da Hase.
„Aha“, moant da Fuchs und gsäid si zum Hasen.

So hockan olle viere do, machan nix und schaun recht bläd. Bis a Jaga vorbei kimmt und den Fuchs und den Hasen daschiaßt.
 
 
„Verstähst du jetzt, wos i imma sog?“ moant da oane Vogl zum andan, nix doa und bläd schaun gäht nur in na höheren Position“.

Kategorie: Allgemein Schlagwörter: , ,

Upgrade Problematik

2013-10-17 von Mario

Letztes Jahr hat ein Freund von mir den Upgrade von Freundin 1.0 nach Ehefrau 1.0 vollzogen und dabei die Erfahrung gemacht, dass letztere Applikation extrem viel Memory verbraucht und nur sehr wenige System Ressourcen übrig lässt.

Nun fand er überdies noch heraus, dass diese Applikation zusätzliche “Child”-Prozesse aufruft was natürlich noch mehr der schon raren System-Ressourcen beanspruchen wird. Keines dieser Phänomene wurde in der Produktbeschreibung oder der Anwenderdokumentation erwähnt, wenn er auch bereits von anderen Anwendern darauf hingewiesen wurde dass dies aufgrund der Natur dieser Applikation zu erwarten wäre.

Nicht nur dass sich Ehefrau 1.0 schon beim booten einklinkt wo es sämtliche Systemaktivitäten überwachen kann, musste er weiterhin feststellen, dass einige Applikationen wie Skatnacht 10.3, Besäufnis 2.5 und KneipenNacht 7.0 überhaupt nicht mehr laufen. Das System stürzt einfach ab, wenn er diese Anwendungen starten will (obwohl sie früher problemlos liefen).

Bei der Installation bietet Ehefrau 1.0 keinerlei Optionen, unerwünschte Plug-Ins wie Schwiegermutter 55.8 oder Schwager Beta Release auszuschalten.

Darüber hinaus scheint die System-performance jeden Tag mehr und mehr zu schwinden. Die Features, die er in der kommenden Version Ehefrau 2.0 gerne sehen würde wären:

1. ein “Erinnere mich nie wieder” Button,
2. Minimize Button
3. Ein Uninstall Programm, das es ihm ermöglicht, Ehefrau 2.0 jederzeit ohne Verlust von Cache oder anderer System-Ressourcen zu deinstallieren sowie
4. eine Option, den Netzwerk-Treiber im , Multitasking Modus zu starten um somit mehr aus der Hardware herauszuholen.

Ich persönlich habe beschlossen, alle Kopfschmerzen mit Ehefrau 1.0 zu vermeiden und bleibe deshalb bei Freundin 2.0. Doch auch hier fand ich manche Probleme:

Zunächst mal kann man Freundin 2.0 nicht einfach über Freundin 1.0 drüber installieren. Zuerst muss nämlich Freundin 1.0 sauber deinstalliert werden. Andere Anwender behaupten, dies sei ein bekannter Bug, dessen ich mir bewusst sein sollte. Offenbar verursachen beide Versionen von Freundin Konflikte beim gemeinsamen Verwenden der I/O Ports. Man müsste eigentlich meinen ein so dummer Fehler sollte mittlerweile behoben sein.

Doch es kommt noch schlimmer: Der Uninstall von Freundin 1.0 läuft nicht sonderlich zuverlässig. Er lässt immer wieder unerwünschte Rückstände der Applikation im System.

Eine anderes ernstes Problem: Alle Versionen von Freundin lassen in unregelmäßigen Abständen ein Hinweis-Fenster erscheinen, das mit einer lästigen Meldung auf die Vorteile des Upgrades auf Ehefrau 1.0 hinweist.

FEHLER WARNUNG!

Ehefrau 1.0 hat einen undokumentierten Bug: Wenn Sie versuchen, Geliebte 1.1 zu installieren bevor Ehefrau 1.0 deinstalliert ist, wird Ehefrau 1.0 alle MSMoney Dateien löschen, bevor sie sich selbst deinstalliert. Danach wird sich aber Geliebte 1.1 nicht mehr installieren lassen wegen fehlender System-Ressourcen.

WORK-AROUND

Um den oben erwähnten Bug zu umgehen, installieren Sie Geliebte 1.1 auf einem anderen System und stellen sicher, niemals einen Datentransfer – wie zum Beispiel LapLink 6.0 – laufen zu lassen. Seien Sie sich auch bewusst, dass gewisse Shareware Applikationen einen Virus enthalten könnten, der Ehefrau 1.0 infiziert.

Eine andere Möglichkeit wäre, Geliebte 1.0 über das UseNet unter anonymem Namen laufen zu lassen. Hüten Sie sich aber auch hier von Viren, die Sie versehentlich über das UseNet herunterladen könnten.

 

Autor: mir unbekannt

Kategorie: Allgemein Schlagwörter: , , , , ,

Warum Softwareentwickler die besseren Partner sind…

2013-10-07 von Mario

Ein Arzt, ein Anwalt und ein Softwareentwickler diskutieren, was
besser ist: eine Ehefrau oder eine Geliebte.

Der Arzt: “Natürlich die Ehefrau. Sie gibt einem das Gefühl von zu
Hause, Geborgenheit, Stabilität… Gut für die Gesundheit!”

Der Anwalt: “Quatsch, denk bloß mal an den ganzen Stress bei der
Scheidung, und was das kostet! Dann doch lieber eine Geliebte.”

Der Softwareentwickler: “Am besten ist beides. Dann denkt die Frau,
man ist bei der Geliebten, die Geliebte denkt, man ist bei seiner
Frau, und man hat endlich Zeit zum Coden.”

Kategorie: Allgemein Schlagwörter: , , ,

Der Erlrouter

2010-05-15 von Mario

Wer routet so spät durch nacht und Wind?
Es ist der Router, er routet geschwind!
Bald routet er hier, bald routet er dort
jedoch die Pakete, sie kommen nicht fort.
Sie sammeln und drängeln sich, warten recht lange
in einer zu niedrig priorisierten Schlange.
Die Schlangen sind voll, der Router im Streß,
da meldet sich vorlaut der Routingprozeß
und ruft: ” All Ihr Päckchen, ihr sorgt Euch zu viel,
nicht der IP-HOST, nein, der Weg ist das Ziel!”

 

Es komme gar bald einem jeden zu Gute
eine sorgsam geplante und loopfreie Route.
Des Netzes verschlungene Topologie
entwirr’ ich mit Dijkstras Zeremonie.
Der Lohn, eine herrliche Routingtabelle,
dort steh’n sogar Routen zu Himmel und Hölle.
Vergiftet der Rückweg, das Blickfeld gespalten,
mit RIP wird die Welt nur zum Narren gehalten.
Doch OSPF durchsucht schnell und bequem
mein ganz und gar autonomes System.
Für kunstvolle Routen, das vergesst bitte nie,
benötigt man Kenntnis der Topologie.
Zu Überraschungs- und Managementzwecken
durchsuch’ ich mit RMON die hintersten Ecken.
Kein Winkel des Netzes bleibt vor mir verborgen,
mit SNMP kann ich alles besorgen.

 

Wohlan nun, Ihr Päckchen, die Reise beginnt,
mit jeder Station Eure Lebenszeit rinnt.
Doch halt, Ihr Päckchen, bevor Ich’s vergesse:
“Besorgt euch mit NAT eine neue Adresse!”

 

“Mein Router, mein Router, was wird mir so flau!
Dort draußen am LAN-PORT, da wartet die MAU!”
“Mein Päckchen, mein Päckchen Dir droht nicht der Tod,
denn über Dich wacht ja der Manchester-Code.
Doch halte dich fern von der flammenden Mauer.
Die sorgt selbst bei mir noch für ängstlichen Schauer.”

 

“Mein Router, mein Router, wie glänzt dort voll Tücke
der schmale und schlüpfrige Weg auf der Brücke.”
“Oh weh! Das Netz ist mir Broadcasts geflutet.
Ach hätt’ ich doch niemals zu Brücke geroutet!
Mein Päckchen, den Kopf hoch, Du musst nicht verzagen,
an Dich wird sich niemals ein Bitfilter wagen.”
Schnell wie der Wind geht die Reise nun weiter
durch helle und dunkelnde Lichtwellenleiter.

 

” Mein Päckchen, mein Päckchen, willst Du mit mir gehen?
Die Wunder des Frame-Relay-Netzes ansehen?”

 

“Mein Router, mein Router, ja hörst Du den nicht,
was die WAN-Wolke lockend mir leise verspricht?”

 

“Glaub mir, mein Päckchen, im LAN, da entgeht Dir
sowieso Lebens- und Dienstqualität.
Reise nur weiter ganz ruhig und sacht
quer durchs ATM-NETZ mit FRF.8.”

 

“Mein Router, mein Router, man hat mich verführt,
zerlegt, verschaltet und rekombiniert!”

 

“Mein Päckchen, das macht nichts, nun sparen wir viel,
ein VPN-Tunnel, der bringt Dich ans Ziel.
DiffSERV und TOS-Feld, merk’ die Worte,
die öffnen zu jedem Router die Pforte.”

 

Finster der Tunnel, die Bandbreite knapp,
wie schön war die Backplane im eigenen Hub.
Am ende des Tunnels: Das Päckchen ist weg,
vernichtet vom Cyclic Redundancy Check.

 

Autor unbekannt

Kategorie: Allgemein Schlagwörter: , , ,

Kleiner MS WORD-Lehrgang

2010-05-06 von Mario

Kam heute per Mail rein, möchte ich Euch nicht vorenthalten.

Thema: Synonyme finden

Übung:
1. Öffnen Sie ein neues Word-Dokument
2. Schreiben Sie das Wort “Disko” (mit einem großen D)
3. Markieren Sie das geschriebene Wort “Disko
4. klicken Sie das markierte Wort mit der rechten Maustaste an
5. Wählen Sie im Kontextfenster “Synonyme” aus
6. Nehmen Sie Alternative 3 in Augenschein
7. Wundern Sie sich, was Microsoft für Ideen hat

Kategorie: Allgemein Schlagwörter: , , , , ,

Chipwall Wandbild

2010-03-01 von Mario

Wanddekoration mal anders? Das habe ich mir auch gedacht, also habe ich mir eine Chipwall gebaut.

Diese besteht aus alten CPU’s, Bios Bausteinen und weiteren Chips. Einen tieferen Sinn hat die Anordnung der Komponenten nicht,

diese sind einfach nur schön anzuschauen.

Kategorie: Kunst Schlagwörter: , ,